Aktuelles

Einwohnerversammlung 2022

Bericht des Bürgermeisters Uwe Möller
zur Einwohnerversammlung am 22.04.2022
in der kleinen Turnhalle des Schulzentrums Büchen


Liebe Büchenerinnen, liebe Büchener,
sehr geehrte Damen und Herren,

unsere letzte Einwohnerversammlung fand am 24.Januar 2020 statt. Das ist nun über 2 Jahre her. Die Corona-Pandemie hat leider unsere seit vielen Jahren gelebte Tradition der Information über die Projekte unserer Gemeinde und die zwanglose Begegnung am Anfang des Jahres unterbrochen. Umso mehr freue ich mich über Ihre Anwesenheit. Sie zeigen damit Ihre Verbundenheit mit den Geschehnissen in unserem Büchen.

Die Gärtnerei Martens hat wieder den Blumenschmuck zu Verfügung gestellt. Hierfür sage ich vielen Dank. Das Catering für den heutigen Abend liegt in der Organisation von Herrn Marcel Günsch vom Wunsch-Buffet hier aus Büchen.

Die Mitarbeiter unserer Gemeindeverwaltung haben für Sie auf den Stellwänden Pläne, Zeichnungen und Fotos zu den verschiedenen Projekten ausgestellt. Diese Darstellung soll Ihnen detaillierte Informationen zu den einzelnen Projekten geben und auch Anlass zu Gesprächen untereinander sein.

Begleitet werde ich heute Abend durch meine langjährige Stellvertreterin Frau Tanja Volkening, meiner Assistentin Frau Christina Bitterhoff, unserer Klimaschutzmanagerin Frau Dr. Maria Hagemeier-Klose, von Frau Nadine Frömter, zuständig für die Bereiche Schule, Kita und ÖPNV, dem Bauamtsleiter Herrn Michael Kraus, unserem Kulturpfleger Herrn Dr. Heinz Bohlmann und Frau Christina Kriegs, zuständig für Digitalisierung und Öffentlichkeitsarbeit.


Beginnen möchte ich meinen Bericht mit dem wohl aktuell bedrückendsten Thema:  

Der russische Angriffskrieg und der damit verbundene Terror für die Zivilbevölkerung in der Ukraine hat  Menschen aus akuter Not zu uns geführt. Ich möchte Sie über die Folgen in unserer Gemeinde und im Amt informieren.

Im Amt Büchen leben seit dem Februar über 100 geflohene Ukrainer. Davon sind 40 Kinder und Jugendliche. Die Phase des Ankommens begleiten wir mit:

  • dem Café Horizonte als Begegnungsstätte
  • einer Kleiderkammer im ehemaligen Textilhaus Schütt
  • Willkommens-Sprachkurse
  • spezieller Sprachbegleitung und Eingliederungshilfe in den Schulen


Ich möchte mich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, sowie den Firmen herzlich bedanken für die Bereitstellung von Wohnraum und die sehr vielen Geld- und Sachspenden. Nicht zu vergessen ist dabei auch die Bereitschaft der persönlichen Hilfestellung! Unverzichtbar ist ebenfalls die Hilfe der freiwilligen Dolmetscher. Auch dazu ein herzliches Dankeschön von meiner Seite. Da niemand weiß, wie viele Flüchtlinge noch kommen und wie lange sie bei uns bleiben, habe ich eine kleinere und eine größere Container-Anlage für Büchen und Siebeneichen beauftragt.

Ich möchte Sie herzlich bitten unsere ukrainischen Gäste auch weiterhin so positiv zu begleiten.

Überleiten möchte ich nun auf ein Jubiläum, an dem wir alle gerade teilnehmen. Vor 25 Jahren hat die Gemeinde Büchen mit Herrn Klaus Jacobsen ihren ersten „Bürger des Jahres“ ernannt. Die in den vergangenen Jahren eingegangenen Vorschläge, zeigen meiner Meinung die Sinnhaftigkeit, Menschen für ihr Engagement zu ehren.

Im Oktober 2021 konnte der Landfrauenverein sein 75. Jubiläum feiern. Diese sind aus unserem Büchener Vereinsleben nicht wegzudenken. Der Verein bereichert die gesellschaftlichen Aktivitäten im Ort und bietet für Frauen viele attraktive Angebote zur Weiterbildung und Freizeitgestaltung. Ich bedanke mich für Eure vorbildliche Arbeit und das große ehrenamtliche Engagement.

Seit Mitte März 2020 mussten viele für uns wichtige und liebgewonnene Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Maifeier, Canale Grande, das Schützenfest, das Bürgerfest, die Senioren-Adventsfeier und viele weitere Veranstaltungen abgesagt werden. Jubiläen und Geburtstage konnten nur eingeschränkt stattfinden. Hoffen Sie mit mir auf mehr Möglichkeiten der Begegnungen in diesem Jahr.

Ich möchte Ihnen gerne aufzeigen, welche Wege die Gemeinde Büchen nutzt, um unsere Einwohner stetig zu informieren. Außer den Printmedien nutzen wir das „Display am Bahnhof“, insgesamt 8 Info-Schaukästen, weitere Info-Möglichkeiten bei den Firmenwerbetafeln, unsere Internetseite „www.buechen.de“ und die App „Dorf Funk“. Die „Dorf-Funk-App“ wird in Schleswig-Holstein vom Fraunhofer Institut und dem Sparkassenverband unterstützt. Nähere Informationen können Sie dazu bei Frau Christina Kriegs und Herrn Dr. Heinz Bohlmann erfragen.

Ich möchte Ihnen nun über die Projekte der letzten 2 Jahre berichten:

Im Baugebiet „Großer Sandkamp“ sind alle Grundstücke bebaut. Die Erschließung des Baugebietes „Pötrauer Höhe“ zwischen Schlick- und Frachtweg geht in diesem Jahr dem Abschluss entgegen. Die Grundstücke im neuen Misch- und Gewerbege-biet am Ortsausgang Büchen Richtung Siebeneichen sind alle verkauft.

Auch der Bestand unserer Sportanlagen und des Waldschwimmbades konnten planungsrechtlich abgesichert werden.

Die Bauleitplanung für den Bebauungsplan „Pötrauer Tor“ mit dem großen Lebensmittel-Vollsortimenter und dem Drogeriemarkt hat sich weiter konkretisiert. Ich hoffe noch auf Baurecht in diesem Jahr.
Für ein Senioren- und Pflegeheim in der Straße „Am Bahndamm“ wurde mit den Planungen begonnen. Geplant sind an diesem Standort über 100 Betten.

Die Fortschreibung des Ortsentwicklungskonzepts wird zurzeit mit breiter öffentlicher Beteiligung diskutiert. Das Konzept konkretisiert unsere Ziele mit Aussagen zur wohnbaulichen und gewerblichen Entwicklung, zu Naturräumen und Schutzgebieten und trifft Festlegungen zum gemeindlichen Klimaschutz, zur sozialen und verkehrlichen Infrastruktur und zur Mobilität. Diese Fortschreibung erfolgt ebenfalls unter der Beteiligung des Kreises und des Landes. Ich hoffe auf eine Fertigstellung in den vor uns liegenden Monaten.

Unter dem Motto „Büchen macht Grün“ haben wir in den vergangenen Jahren verschiedene Projekte vorangetrieben, die ich hier kurz aufzeigen möchte:

  • Obstbäume wurden an vielen Stellen im Ort gepflanzt und über eine Beschilderung wurden die verschiedenen Obstsorten vorgestellt. Das Pflücken dieses Obstes für private Zwecke ist hier ausdrücklich gewünscht. Die positive Reaktion der Büchener dazu hat mich sehr gefreut.
  • Die „Allee der Jahresbäume“ in der Berliner Straße ist mittlerweile auf 6 Bäu-me gewachsen. Viele dieser Bäume wurden gespendet. Ich möchte die Ge-legenheit nutzen, und mich an dieser Stelle bei allen bisherigen und auch den künftigen Spendern bedanken. 

                                   

  • Im September 2020 und 2021 wurden unter der Beteiligung vieler freiwilliger Bürgerinnen und Bürger Frühblüher wie Krokusse, Narzissen und Tulpen gesetzt. In den folgenden Frühjahren konnten wir uns über die bunten Frühlingsboten freuen. Diese Aktion werden wir im September dieses Jahres fortsetzen. Ihre Vorschläge für Pflanzorte nehmen wir gerne entgegen und wür-den uns auch über Ihre persönliche Teilnahme freuen.
  • In einigen Büchener Straßen gibt es Pflanzbeete. Es haben sich über 20 Beet-Paten zur Übernahme der Pflege gemeldet. Die Beete wurden in Abstimmung mit den Paten neu hergerichtet.
  • Die Gemeinde Büchen hat mehrere Flächen zur Einrichtung von Ökokonten gekauft, überarbeitet und damit ökologisch verbessert. Hierfür erhalten wir dafür eine virtuelle Verzinsung.
  • An vielen Stellen in der Gemeinde wurden Blühstreifen angelegt. Das erfreut nicht nur die Insekten, sondern auch unsere Augen und unser Gemüt nach den Wintermonaten.


Der Gewässerunterhaltungsverband hat im Rahmen der Steinau-Renaturierung den Bereich zwischen dem Kirchenstieg und der Brücke an der L 205 nach Lauenburg bearbeitet. Die dabei auch entstandenen Überflutungsflächen haben ihren ersten Ernstfall beim vergangenen Hochwasser im Februar erlebt.

Die Gemeinde hat im Anschluss an das neue Baugebiet 8,5 ha Fläche in Büchen-Pötrau erworben. Dieser Bereich wird aus der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung herausgenommen und künftig als Freizeitfläche, Ökokonto und zur Neuwaldbildung genutzt.

Zur Gewerbeentwicklung möchte ich Sie über folgende Inhalte informieren:

  • Im Misch- und Gewerbegebiet „Am Moorholzkamp“ sind alle 6 Grundstücke verkauft und die ersten Eigentümer haben mit dem Bau begonnen.
  • Die Firma Rampa erweitert ihre baulichen Anlagen im Gewerbegebiet auf „Auf der Heide“ und verlagert ihre Produktion nach Büchen.
  • Im Gewerbegebiet „Am Hesterkamp“ hat die Firma Gludan ihr Betriebsgebäude mehr als verdoppelt.
  • Das letzte freie Grundstück wurde ebenfalls verkauft.


Büchen hat zurzeit keine freien Gewerbeflächen mehr. Uns liegen Nachfragen von Büchener Firmen vor, die sich erweitern wollen. Ebenso fragen Firmen von außerhalb an, die in Büchen produzieren wollen. Um hier vorhandene Arbeitsplätze zu sichern und weitere zu schaffen, möchten wir mit der WFL ein ca. 10 Hektar großes Gewerbegebiet im Anschluss an die Fläche „Am Hesterkamp“ planen und erschließen. Damit können wir uns auch in Zukunft unsere freiwillige und soziale Infrastruktur leisten.

Im vergangenen Jahr wurde die Ortseinfahrt aus Richtung Siebeneichen neu gestaltet und mit einer Überquerungshilfe ausgestattet. Diese Maßnahme trägt zur Geschwindigkeitsreduzierung und Lärmminderung bei und sorgt damit für ein bisschen mehr an Verkehrssicherheit.

Zum Thema Energiewende möchte ich Sie über einige Punkte informieren:

  • In Büchen gibt es bereits 8 öffentliche Ladesäulen für Pkw`s.
  • Am Bahnhof, am Bürgerhaus und am Sportplatz können Sie außerdem Ihre e-bikes oder Pedelecs aufladen.
  • Unsere 35 Sozialwohnungen „An den Eichgräben“ versorgen wir durch Geothermie mit Heizung und Warmwasser. Wir ziehen hier unsere Wärme über Erdsonden aus 130 Metern Tiefe.
  • Der Erweiterungsbau für die Grundschule am Schulzentrum Büchen wird ebenfalls über Geothermie mit Wärme versorgt. Diese Maßnahme wird von der KfW mit über 1,3 Mio. € gefördert. Damit beanspruchen wir auch hier keine fossilen Brennstoffe mehr.
  • Blockheizkraftwerke zur Beheizung und Stromerzeugung betreiben wir in der Schule, für die Rettungswache und das Sportzentrum und im Waldschwimmbad.
  • Photovoltaik-Anlagen betreiben wir ebenfalls auf dem Schulzentrum, dem Wasserwerk, der Kläranlage, dem Sportzentrum, der Rettungswache, dem Bürgerhaus und künftig auch auf dem neuen Büchener Bauhof. Auch die Erweiterungsbauten am Schulzentrum werden Photovoltaik-Anlagen erhalten.
  • Die gesamte Straßenbeleuchtung wurde auf stromsparende LED Leuchten umgestellt. Auch das Flutlicht auf dem Kunstrasenplatz und die Innenbeleuchtung im Sportzentrum wurde auf LED umgestellt, ebenso wie die Hallenbeleuchtung in dieser Turnhalle.
  • Mittlerweise nutzen wir im Bauhof, der Kläranlage und im Bürgerhaus auch mehrere Elektro-Fahrzeuge.


In Europa und in Deutschland mehren sich die Hinweise auf einen möglichen „Blackout“, also den längeren Ausfall der öffentlichen Stromversorgung. Im Wasserwerk und der Kläranlage halten wir für diesen Fall Notstromaggregate vor. Da bei einem „Blackout“ die Funkmasten des Mobilfunk-Netzes nach wenigen Stunden nicht mehr funktionieren, sieht die Notfallplanung des Kreises eine netzunabhängige Versorgung unserer Feuerwehrhäuser vor. Über die Funknetze der Feuerwehren werden in diesem Fall die medizinische- und rettungsdienstliche Hilfe herbeigerufen. Um die Stromversorgung der Feuerwehrhäuser sicherzustellen, wurden im vergangenen Jahr Notstromaggregate und Tanks beschafft. Für die Katastrophenschutzeinheit des Deutschen Roten Kreuzes in der Möllner Straße wird in diesem Jahr ein Notstromaggregat beschafft.

Zur Stärkung der Fähigkeit unserer technischen Systeme, um bei einem Teilausfall, wie zum Beispiel „Blackout“ nicht vollständig zu versagen, werden wir bei künftigen Neubauten die Möglichkeit schaffen, über ein Aggregat die Stromversorgung vorzunehmen. Bei vorhandenen Bauten prüfen wir diese Variante bei einem anstehenden Umbau. Das ist gerade in heutigen Zeiten ein wichtiger Beitrag zur Sicherheit der Bevölkerung.

Die derzeitige Unterkunft der DLRG auf dem Sportplatz der Gemeinde lässt sich nicht mehr sanieren. Zurzeit laufen die Planungen für einen Neubau in der Ladestraße. Das alte Gebäude soll abgerissen und die dann frei gewordene Fläche zur Verbesserung des Sportangebotes dienen.
In den vergangenen Jahren wurden die Parkplatzanlagen am Sportzentrum erweitert. Der über 40 Jahre alte Zaun wurde „wildschweinsicher“ erneuert. In diesem Jahr sollen die abgängigen Flutlichtmasten ersetzt werden. Dabei wird ihre Anzahl von jetzt 8 Masten auf 6 Stück reduziert.

Auf dem Gelände des Schützenvereins wurden im Dezember 2021 fünf Disc-Golf-Körbe aufgestellt. Dieses Freizeitangebot ist zwar neu in Büchen, die nächstgelegene Anlage mit neun Körben steht schon seit mehreren Jahren in Mölln. Ich bedanke mich herzlich beim Schützenverein für die Nutzung ihres Geländes. Wenn alle Maßnahmen um das neue Baugebiet „Am Frachtweg“ abgeschlossen sind, wird die Disc-Golf-Anlage dann mit neun Körben ihren endgültigen Standort finden.

Die Arbeiten für unseren neuen Bauhof in der Ladestraße werden im Sommer abgeschlossen sein. Dann erfolgt der Umzug in das eigene Gebäude. Damit geht eine Jahrzehnte dauernde Anmietung zu Ende. Merken Sie sich den neuen Standort, da der übliche Annahmetermin von Grünschnitt im November im neuen Bauhof erfolgt.

Bei unseren Kindertagesstätten gab es in den letzten Jahren folgende Veränderungen:

  • Der dritte Bauabschnitt in der „Wiesenkita“ wurde einschließlich aller Außenanlagen fertiggestellt und in Betrieb genommen. Damit gibt es dort jetzt 30 Krippen- und 80 Elementarplätze.
  •  Aus dem „Spielkreis Flohzirkus“ bei GEA Tuchenhagen wurde eine reguläre Elementar-Gruppe. Diese wird im Sommer in eine Integrationsgruppe gewandelt, um Kindern mit Einschränkungen eine bessere Betreuung zu ermöglichen.


In der Büchener Kläranlage laufen die Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten. Das neue Betriebsgebäude und ein Stauraumkanal wurden fertiggestellt. Die Sanierung des Ausgleichsbeckens ist abgeschlossen. Zurzeit läuft die Herstellung eines neu-en Einlaufbauwerkes. Eine Übersicht über die vorgesehenen Arbeiten in der Kläranlage finden Sie an den Stellwänden.

Ich möchte Ihnen nun einen Überblick über die Baumaßnahmen und Ereignisse in 2022 und im darauffolgenden Jahr geben:
Ab dem 15. Mai wird wieder eine deutschlandweite Zensus-Runde stattfinden. Neben den Gebäude- und Wohnungszählungen wird auch wieder eine Personener-hebung durchgeführt. Diese Datenerhebung ist sehr wichtig für die Gemeinden, da auch künftige Mittelzuweisungen der EU, des Bundes und des Landes auf diese Daten zurückgreifen.

Die Bahn erneuert die Steinau-Brücke zwischen Büchen und Witzeeze. Das Bauwerk wurde 1864 errichtet. Nach fast 160 Jahren steht sie nun zur Erneuerung an. Ich bezweifle, dass die Straßenbrücke über den Elbe-Lübeck-Kanal eine so lange Lebensdauer erreicht! Hoffen wir auf einen rechtzeitigen Ersatz.

Im Juni wird das neue „Radverkehrskonzept“ der Gemeinde Büchen vorliegen. An diesem Konzept haben sich seit Januar 2022 viele Menschen mit ihren Ideen beteiligt.

Der im Dezember 2020 durch einen technischen Defekt ausgebrochene Brand in der Mehrzweckhalle schränkt immer noch die Anzahl unserer Hallenflächen deut-lich ein. Die Nutzung der Halle und der Umkleiden soll nach den Sommerferien wieder möglich sein. Der Wiederaufbau des Foyers wird erst im kommenden Jahr abgeschlossen sein.

Für die nächsten drei Jahre erhält die Gemeinschaftsschule drei Ausweichklassen in Container-Bauweise. Sie werden im Wallbereich im Schulweg aufgebaut. An der Grundschule wird eine Erweiterung über 3000 m² über 4 Etagen angebaut. Baubeginn ist im ersten Halbjahr 2022. Im nächsten Bauabschnitt werden am Oberstufenhaus weitere Fachräume inklusive einer Erweiterung der Mensa angebaut.

Die Planung für eine weitere Einfeldhalle im Schulweg ist abgeschlossen. Der Bauantrag wird noch in diesem Jahr beim Kreisbauamt eingereicht. Die Einfeldhalle wird dann auch von der Gemeinde Büchen für Veranstaltungen genutzt werden.

Die Platznot im Schulzentrum erzwingt den Auszug der Gemeinde -und Schulbücherei nach mehr als 70 Jahren aus der Schule. Sie wird für die nächsten Jahre in der ehemaligen Filiale der Raiffeisenbank Lauenburg zu erreichen sein. Mit dem Umzug verbessert sich das Raumangebot für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Offenen Ganztagsschule.

Wir hoffen noch in diesem Jahr auf den Baubeginn für den neuen Edeka-Markt und die Drogerie am Kreisel in Pötrau. Die nötigen Beschlüsse sind dazu auf den Weg gebracht.

Oberhalb der Musikschule in der Pötrauer Straße wird ein größeres Abwasserpumpwerk erneuert und dabei gleichzeitig aus der Fahrbahn herausverlegt.

In der Gemarkung der Gemeinde Witzeeze ist der Bau von drei großen Windkraftanlagen geplant. Davon wird eine relativ dicht an der Grenze zu unserem Gemeindegebiet liegen.

Zurzeit läuft eine Überprüfung zur Errichtung von Freiflächenanlagen für Photovoltaik in den Büchener Gemeindegrenzen. Hierzu gibt es noch keine abschließende Entscheidung der Büchener Gemeindevertretung.
Die Gemeinde Büchen beabsichtigt in den nächsten Jahren umfängliche Sanierungsarbeiten im südlichen Steinautal. Davon sind Schmutzwasser- und Regenwasserleitungen genauso betroffen, wie Abschnitte der Straßen und Wege. Begonnen wurde im Pommernweg. Der folgende Abschnitt ist der Kreuzungsbereich vom Nüssauer Stübchen bis zur Einmündung Ellernortskamp. Diese Maßnahme wird zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im gesamten Steinautal führen. Ich bitte Sie hier um das nötige Verständnis.

Die Sanierung der L 205 zwischen der STAR-Tankstelle bis nach Büchen-Dorf wird in der zweiten Jahreshälfte erfolgen. Verbunden ist damit auch eine Sanierung und Verlängerung des Radweges in Richtung Ortsausgang Büchen-Dorf. Zwischen der Theodor-Körner-Straße und der Berliner Straße wird dabei eine neue Regenwasserleitung verlegt. Der Einmündungsbereich der Berliner Straße und der Raiffeisenstraße wird ebenfalls saniert.

Die Gemeindevertretung hat im letzten Jahr eine Erweiterung des Feuerwehrhauses in Büchen und den Einbau einer Abgasabzugsanlage im Feuerwehrhaus Büchen-Dorf beschlossen. Die Planungsarbeiten laufen zurzeit. Zu Beginn des Jahres ist auch der neue Rüstwagen für die Feuerwehr Büchen eingetroffen. Das alte Fahrzeug wurde verkauft.

Im Mai verbessert die Eröffnung einer weiteren Elementar-Gruppe in der Kindertagesstätte „Arche Noah“ mit 20 Plätzen unsere Situation in der Versorgung. Im Erweiterungsbau der Firma Rampa im Gewerbegebiet „Auf der Heide“ entstehen auch Flächen für eine 2-gruppige Kindertagesstätte. Eine Krippen- und eine Familiengruppe nehmen dort in diesem Herbst ihren Betrieb auf. Diese 25 weiteren Plätze helfen uns, einen Teil der anhaltenden Nachfrage zu befriedigen.

Die Leichtathletikanlagen auf unserem Sportplatz sind in die Jahre gekommen und weisen einen höheren Sanierungsbedarf auf. Wir haben hier einen Antrag auf Bezuschussung beim Land gestellt, bisher liegt aber noch keine Antwort vor.

Im Baugebiet „Pötrauer Höhe“ zwischen dem Fracht- und Schlickweg geht die Erschließungsphase des ersten Bauabschnittes zu Ende. Ich rechne noch in diesem Jahr mit dem Baubeginn der ersten Häuser. In dem Bereich entsteht dann unsere neue Kindertagesstätte mit dem Namen „ForscherNest“ mit 7 Gruppen, auch hierfür wurden bereits Fördermittel beantragt.

Das 70-jährige Vereinsjubiläum der DLRG Ortsgruppe Büchen und das 90-jährige Bestehen des DRK Ortsvereines begleiten uns im Jahr 2022. Ich wünsche beiden Vereinen ein schönes Jubiläumsjahr.

Liebe Büchenerinnen und liebe Büchener, dass unser Logo den Zusatz „Büchen bewegt“ trägt, ist auch wieder in diesem Bericht deutlich zu erkennen.

Mein Bericht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern kann nur in schlaglichtartiger Weise einzelne Themen darstellen. Mehr ist in der Kürze der Zeit nicht möglich.  
Dafür bitte ich Sie um Ihr Verständnis.

Unser Büchen profitiert vom Einsatz vieler Beteiligter.

Viele Projekte und Themen lassen sich nur gemeinsam entwickeln und benötigen den Einsatz vieler Beteiligter. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bedanken:
 

  • Für die Hinweise, die ich in vielen Gesprächen mit interessierten Bürge-rinnen und Bürgern erhalten habe.
  • Für das tolle Engagement in den Vereinen.
  • Meinen Mitarbeitern für die intensive und kreative Begleitung der Projekte.
  • Der Gemeindevertretung einschließlich der wählbaren Bürgerinnen und Bürger für ihren Einsatz.
  • Bei der Axel Bourjau Stiftung, die wieder viele Projekte in unserer Region in 2021 mit insgesamt 14.706,00 EUR unterstützt hat.


Getreu unserem Motto „Büchen bewegt“ möchte ich Sie auch in diesem Jahr wieder zu meiner Bürgermeister-Radtour einladen. Merken Sie sich bitte den 28.Mai vor. Ich werde Sie dann an verschiedenen Orten über die aktuelle Entwicklung in Bü-chen informieren.

Für Ihre Fragen stehen meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ich Ihnen gerne jetzt und auch beim gemütlichen Ausklang der Einwohnerversammlung zur Verfügung.

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen und unserem Büchen für das Jahr 2022 alles Gute.


Bericht des Bürgermeisters zur Einwohnerversammlung am 24.01.2020

25.01.2020

Liebe Büchenerinnen, liebe Büchener,
sehr geehrte Damen und Herren,

seit 2013 findet unsere Einwohnerversammlung im Schulzentrum Büchen statt. Ich freue mich über viele bekannte Gesichter. Begrüßen konnte ich aber auch einige Neubürger. Sie alle zeigen mir damit Ihr Interesse und Ihre Verbundenheit mit den Geschehnissen in unserem Büchen.

Die Gärtnerei Martens hat wieder den Blumenschmuck zu Verfügung gestellt. Hierfür sage ich vielen Dank. Das Catering für den heutigen Abend liegt in den bewährten Händen des Gasthofes Basedau in Lütau.

Die Mitarbeiter unserer Gemeindeverwaltung haben für Sie auf den Stellwänden Pläne, Zeichnungen und Fotos zu den verschiedenen Projekten ausgestellt. Diese Darstellung soll Ihnen detaillierte Informationen zu den einzelnen Projekten geben.

Begleitet werde ich heute Abend durch meine langjährige Stellvertreterin Frau Tanja Volkening, meiner Sekretärin Frau Kathleen Mevius, unserer Klimaschutzmanagerin Frau Dr. Maria Hagemeier-Klose, von Frau Nadine Frömter, zuständig für die Bereiche Schule, Kita und ÖPNV, dem Bauamtsleiter Herrn Michael Kraus, unserem Kulturpfleger Herrn Dr. Heinz Bohlmann und unseren Kämmerer Herrn Florian Gierlinger.

Beginnen möchte ich meinen Rückblick mit dem vergangenen Jahr 2019. Einen Überblick finden Sie auf den Stellwänden.


Ich möchte Sie kurz an folgende Jubiläen erinnern.

•    20 Jahre Büchener Wirtschaftliche Vereinigung
•    20 Jahre Edeka Markt Parau in der Möllner Straße
•    30 Jahre Mauerfall
•    50 Jahre Kulina GmbH
•    61 Jahre Eisenbahner Sport Verein
•    85 Jahre Freiwillige Feuerwehr Büchen-Dorf


Im Sommer wurden weitere 15 Wohneinheiten im sozialen Wohnungsbau fertig gestellt. Die gemeindeeigene Wohnanlage Eichgräben besteht damit aus 35 Wohneinheiten für 1 bis 6 Personen. Insgesamt gibt es nun 56 Wohnungen in Büchen im sozial geförderten Wohnungsbau. Der tatsächliche Bedarf liegt im Amtsbereich bei über 200 Einheiten. Die nächsten Einheiten entstehen zurzeit in Pötrau und Müssen.

Am Sportzentrum in der Möllner Straße sind weitere Parkplätze entstanden. Die Freigabe erfolgt nach der Fertigstellung des Ballfangzaunes. Damit wird eine Verbesserung der Parksituation erreicht. Es ist uns hier nicht möglich, ausreichend Parkraum für größere Veranstaltungen zu schaffen.

Im Gewerbegebiet Am Hesterkamp sind neue Gewerbebauten entstanden und die Firmen haben dort ihren Betrieb aufgenommen. Das hat ebenfalls neue Arbeitsplätze in unserer Gemeinde geschaffen.

Am ehemaligen Standort des kleinen Edeka Marktes in der Lauenburger Straße  ist eine moderne Wohnanlage mit einer 24-Stunden-Betreuung entstanden. Hier stehen nun 42 Wohneinheiten zur Verfügung. Zusammen mit dieser Wohnanlage gibt es nun  72 Tagespflegeplätze  in Büchen. Ein Teil davon steht sogar an jedem Wochentag zur Verfügung.

Die 11. Gewerbeschau zeigte wieder ein breites Angebot von Dienstleistungen und Produkten für die Besucher der Veranstaltung. Die Organisation und die Durchführung mit über 100 verschiedenen Akteuren macht sich nicht von alleine, sondern erfordert von allen Beteiligten einen besonderen Einsatz. Ich bedanke mich bei allen Ausstellern und den Organisatoren der Büchener Wirtschaftsvereinigung für ihr Engagement.

Die vor 2 Jahren begonnene Aktion „Büchen macht Grün“ wurde erfolgreich fortgesetzt und ausgeweitet:

•    Die angebotenen Baumschnittkurse wurden so gut angenommen, dass ein zusätzlicher Termin angeboten werden musste.
•    Pflanzbeete wurden in Abstimmung mit interessierten Anliegern neu angelegt. Die Patenschaften dieser Beete wurden von Anliegern übernommen.
•    Im Oktober pflanzten rund 40 Bürgerinnen und Bürger Frühjahrsblüher an verschiedenen Punkten in Büchen.
•    Über 150 Bäume wurden gepflanzt. Darunter sind auch Obstbäume.
•    Blühstreifen an Straßen- und Wegrändern wurden gesät.
•    Eine Allee der Jahresbäume wurde begonnen, bestehend aus einer Esskastanie, einer Robinie und einer Flatterulme.

Unseren herzlichsten Dank den Spendern, die uns die 3 Bäume zur Verfügung gestellt haben sowie allen Beteiligten für die zahlreichen Vorschläge und Ihre Mitarbeit. Die Allee der Jahresbäume  wollen wir zukünftig jedes Jahr um einen Baum erweitern.

Ein besonderes Augenmerk wird bei dieser Aktion auf eine insektenfreundliche Auswahl und farbliche Vielfalt bei den Anpflanzungen gelegt.

Einen besonderen Blickpunkt gab es an der Steinau. Die Renaturierungsmaßnahmen des Gewässer-und Landschaftsverband Steinau/Büchen haben damit fast den gesamten Unterlauf der Steinau von der Müssener Mühlenbek bis zum Elbe-Lübeck-Kanal naturnah umgestaltet. Präsentiert wird diese Maßnahme im Themencafe der Priesterkate von August bis Oktober 2020.

Der Wegfall des kleinen Edeka Marktes löste eine Diskussion über weitere Einkaufsmöglichkeiten aus. Das danach aufgestellte Einzelhandelskonzept ergab die Notwendigkeit eines zusätzlichen Marktes und unterstrich ebenfalls die Forderung nach einem Drogeriemarkt.

Die danach in Auftrag gegebene Auswirkungsanalyse empfahl als verträglich für die bestehenden Nahversorgungsstrukturen in Büchen und dessen Umland einen Lebensmittelvollsortimenter mit maximal 1650m² und einen Drogeriemarkt bis zu 650m² Verkaufsfläche. Diese Empfehlung schafft die Grundlage für eine deutliche Verbesserung im Büchener Angebot. Das notwendige Baurecht hierfür wird am Kreisel in Pötrau hergestellt.

Der Fahrplanwechsel im Dezember brachte für uns nochmals eine Verbesserung der Vertaktung zu den Hauptverkehrszeiten im Zugverkehr. Eine Verlängerung der Züge in Richtung Hamburg ist ebenfalls geplant und setzt aber eine Verlängerung der Bahnsteige in Müssen und Schwarzenbek voraus. Die bauliche Umsetzung ist für die Jahre 2021-2023 geplant.

Im August 2016 begannen die Baumaßnahmen zur Mobilitätsdrehscheibe Büchen. Die Fertigstellung erfolgte nun zum Ende des vergangenen Jahres. Die Geschichte können Sie in der ausgelegten Broschüre in aller Ruhe zu Hause nachlesen. In diesen drei Jahren ist rund um unseren Bahnhof folgendes entstanden:

•    514  Park+Ride-Stellplätze (24x Lauenburger Straße, 490x Bahnhof/Ladestraße)
•    359 Bike+Ride-Stellplätze (154x Lauenburger Straße, 205x Bahnhof/Ladestraße)
•    58 Schließfächer im offenen Bereich der Fahrradabstellanlage (24x Lauenburger Straße, 34x Bahnhof/Ladestraße)
•    22 Schließfächer mit Lademöglichkeiten in der Sammelschließanlage (11x Lauenbur-ger Straße, 11x Bahnhof/Ladestraße)
•    10 Motorrad Parkplätze mit 5 Helmschließfächern an der Ladestraße

Außerdem
•    Kiss+Ride-Parkstreifen
•    Barrierefreie Bushaltepunkte in direkter Nähe zum Bahnzugang
•    Innovative Ladeinfrastruktur für Elektro-Autos und E-Bikes
•    Kurze Wege und Echtzeit-Fahrgastinformationen
•    Barrierefreie Gestaltung des gesamten Geländes mit Blindenleitsystem
•    1 Reparatursäule (Lauenburger Straße)
•    Kostenfreies WLAN

Der Wunsch einiger Pendler nach einer Uhr im Eingangsbereich Bahnhofsstraße wird durch die Bahn erfüllt. Diese Zusage habe ich im vergangenen November erhalten.

Ich bedanke mich bei allen Pendlern für das Ertragen der mit den Baumaßnahmen entstandenen Umwege. Mein Dank gilt ebenfalls unseren Fördergeldgebern.

Die Idee zur notwendigen Veränderung des ehemaligen, nun nicht mehr benötigten Grenzbahnhofes entstand 2001. Bis zur Umsetzung war es ein langer Weg. Ohne die Unterstützung von überzeugten Gemeindevertretern, der Begleitung des Kreises und des Landes und dem Engagement meiner Mitarbeiter wäre die Realisierung nicht möglich gewesen. Zusammen haben wir unser Büchen an zentraler Stelle wesentlich verändert. Dafür bedanke ich mich bei allen Beteiligten.

Der aktualisierte Schulentwicklungsplan hat einen deutlichen Mehrbedarf von Klassen- und Gruppenräumen am Büchener Schulzentrum aufgezeigt. Diese Entwicklung war aufgrund der gestiegenen Geburtenzahlen und des allgemeinen Bevölkerungswachstums in den Gemeinden des Schulverbands zu erwarten.

Der Schulverband hat deshalb einen Planungsauftrag, um den genauen Umfang und die Kosten zu ermitteln, erteilt.

Zu Beginn des Jahres wurden die ersten beiden Bauabschnitte der DRK-Wiesen KiTa in Betrieb genommen. Im Laufe des Jahres erhielten wir die Genehmigung für eine weitere Gruppe in der DRK-Wiesen KiTa. Die Erweiterung hat inzwischen begonnen. Wir hoffen, diese Gruppe zum neuen Kita Jahr in Betrieb nehmen zu können. Ein zusätzlicher Bedarf an Elementar-und Krippenplätzen ist weiterhin vorhanden. Geplant sind in diesem Jahr jeweils 1 weitere Gruppe in Güster und Witzeeze. Auch in Müssen startet der Bau für eine zusätzliche Gruppe. Aufgrund der gestiegenen Geburtenzahlen und dem Zuzug in den Dörfern unseres Amtes ist in den nächsten Jahren die Einrichtung von neuen Gruppen erforderlich.

Das neue KitaGesetz führt zu einer Gebührensenkung für die Eltern. Bei gleichzeitig beschlossener Anhebung verschiedener Standards wird die Finanzierungslücke zwischen den Einnahmen und den Betriebs- und Herstellungskosten größer. Diese Differenz zahlen die Gemeinden.

Im Neubaugebiet Pötrau sind über 80% aller Häuser im Bau, bzw. schon fertiggestellt. Der erste Einzug erfolgte schon im März 2019. Wir wünschen den Familien alles Gute im neuen Heim.

Über E-Mobilität und die dafür nötigen Ladesäulen wird viel diskutiert. In Büchen sind mittlerweile 6 Ladepunkte  an den Standorten Lauenburger Straße/Bahnhof, dem Amtsplatz und dem Sportzentrum in Betrieb. Dazu kommen noch Ladestellen für Pedelecs. Weitere 2 Ladepunkte für PKWs sind noch in der Ladestraße geplant.

Das war mein Bericht aus dem vergangenen Jahr. Nun möchte ich Sie mitnehmen in einen Ausblick in das vor uns liegende Jahr und in die folgenden Jahre.

Passend zum Start in das neue Jahr liegt der 3. Entwurf des Regionalplanes Windkraft öffentlich aus. Unsere Stellungnahmen zum 2. Entwurf sind hier berücksichtig worden. Für Ihre abgegebenen Stellungnahmen möchte ich mich an dieser Stelle bedanken. Als Fläche im Amt Büchen ist der Witzeezer Teil in Richtung Wangelau enthalten. Informieren Sie sich auf den ausgehängten Karten. Als Ansprechpartner steht Ihnen wieder Frau Dr. Maria Hagemeier-Klose zur Verfügung.

Im Sportzentrum Büchen läuft die energetische und Betonsanierung noch bis zum Sommer. Besonders betroffen sind davon die Umkleideräume. Das führt bei den betroffenen Sportlern zu Beeinträchtigungen in der Nutzung. Die laufenden Arbeiten werden mit EUR 200.000 durch den Projektträger Jülich gefördert. Wir sind froh den Sportbetrieb auch während der Sanierungsarbeiten aufrechterhalten zu können.
Parallel zur Zufahrtstraße zum Klärwerk wird ein 450m langer Stauraumkanal für Abwasser entstehen. Immer mehr Starkregenereignisse erfordern den Ausbau von Stauräumen. Die Arbeiten werden im nächsten Monat beginnen.

Nach der Fertigstellung des 3. Bauabschnittes an der DRK-Wiesen KiTa werden hier weitere Parkplätze, erreichbar über die Pötrauer Straße entstehen. Mit dieser Maßnahme ist die Erweiterung der Wiesenkita abgeschlossen.

Der Zustand der Großrutsche im Waldschwimmbad hat in den vergangen Jahren immer wieder zu Sperrungen geführt. Die alte Rutsche hat uns 35 Jahre begleitet, nun war es Zeit für eine Neue. Der Austausch ist bereits erfolgt und wir starten mit einer neuen Großrutsche in die kommende Saison.

Seit vielen Jahrzehnten nutzt unser Bauhof eine angemietete Fläche. Nach einem Anschreiben  der Berufsgenossenschaft hat die Gemeindevertretung nun den Neubau eines Bauhofs in der Ladestraße oberhalb der Freiwilligen Feuerwehr Büchens beschlossen. Ich gehe von einem Baubeginn noch in diesem Jahr aus. Der neue Bauhof befindet sich dann mitten in Büchen und ist durch die geplanten zwei Zufahrten gut erreichbar.

Im Baugebiet Gr. Sandkamp in Pötrau erfolgt der Rückbau der Baustraßen und die endgültige Herstellung der Straßen-und Wegeflächen, einschließlich der Pflanzinseln.

Ein ca. 130m langes Teilstück des Nüssauer Weges im Bereich der Lindenallee wird einschließlich des Gehweges ausgebaut. Da in diesem Bereich keine Regenwasserleitung  vorhanden ist, nutzen wir hier eine spezielle Art von Bordstein zur Aufnahme des Regenwassers. Die Straßenfläche wird eingeengt. Der Begegnungsverkehr ist nur unter Nutzung der neuen Ausweichstellen möglich. Während der Baumaßnahme wird der Verkehr über die Straße Am Steinautal und den Schlesienweg umgeleitet. Ich bitte um Verständnis bei den davon betroffenen Anliegern.

Am Ortsausgang Büchen in Richtung Siebeneichen beginnen die Erschließungsarbeiten für unser nächstes Misch-und Gewerbegebiet. Das ist die Grundlage für weitere Ausbildungs- und Arbeitsplätze in Büchen. Wir gehen von einem Verkaufsbeginn der Flächen noch in diesem Jahr aus.

Der Schulverband wird sich kurzfristig mit den Ergebnissen der Planungen  zur Erweiterung des Schulzentrum Büchens beschäftigen. Zielsetzung ist der zügige Beginn der ersten Erwei-terungsarbeiten. Die erforderlichen Erweiterungen des Schulzentrum Büchens werden uns in den nächsten Jahren begleiten. Im nächsten Jahr kann ich Ihnen mehr darüber berichten.

Die Stiftung Herzogtum Lauenburg  veranstaltet jedes Jahr in unserem Kreis den vierwöchigen  Kultursommer am Kanal.  In diesem Jahr wird die Eröffnungsveranstaltung erstmalig in  Büchen am Sonntag, den 07. Juni, stattfinden. Die Gemeinde Büchen ist Mitveranstalter und Mit-Organisator des Auftaktes des Kultursommers 2020 unter dem Motto „Europa – Bilder und Klänge“. Geplant ist ein Stationstheater mit verschiedenen Stopps. Geführte Fahrradtouren  werden durch  das Programm leiten.

Unsere Partnerschaft mit der Gemeinde Liperi besteht nun seit 25 Jahren. Wir erwarten im August eine Abordnung aus Liperi, um das gemeinsame Jubiläum zu feiern. Eine Schülergruppe aus Liperi ist im Mai zu Gast und unsere Büchener Schülerinnen und Schüler fahren im Herbst zu einem Gegenbesuch nach Liperi.

Die Partnerschaft zwischen Büchen und Liperi ist und bleibt ein aktiver Beitrag zur europäischen Völkerverständigung! Wenn wir auf das heutige Europa schauen, wird uns die Wich-tigkeit dieser Partnerschaft deutlich vor Augen geführt.

Einladen möchte ich schon jetzt zur nächsten Pflanzaktion von Frühblühern am Samstag, den 26. September 2020. Helfen Sie mit ein paar neue Farbakzente zu setzen. Wir freuen uns dann alle über das farbenfrohe Bild im Frühjahr 2021.

Weiter vorantreiben werden wir die Planungen in Pötrau für die Fläche zwischen Schlick-und Frachtweg und dem Sondergebiet am Kreisel. Diese Bauleitplanungen tragen die Nummern 58 und 64.

Mit diesen Planungen schaffen wir nicht nur die Grundlagen für eine neue regionale Ein-kaufsmöglichkeit und zusätzliche Wohnflächen, sondern auch eine baureife Fläche für unsere nächste Kita.

In unserem Klärwerk laufen die Planungen für die Sanierung und Erweiterung. In der Entsorgung des Klärschlammes zeichnen sich aufgrund gesetzlicher Vorgaben Veränderungen ab. Unsere Schmutzwasser- und Regenwasserleitungen sind älter geworden und wir müssen mehr Aufwand in die Unterhaltung investieren. Nicht nur das Klärwerk sondern auch die Leitungen sind ein ständiges Thema.

Liebe Büchenerinnen und liebe Büchener, dass unser Logo den Zusatz „Büchen bewegt“ trägt, ist in diesem Bericht deutlich zu erkennen.

Mein Bericht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern kann nur in schlaglichtartiger Weise einzelne Themen darstellen. Mehr ist in Kürze der Zeit nicht möglich. Dafür bitte ich Sie um Ihr Verständnis.

Unser Büchen profitiert vom Einsatz vieler Beteiligter.

Viele Projekte und Themen lassen sich nur gemeinsam entwickeln und benötigen den Einsatz vieler Beteiligter. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bedanken:
 
•    Für die Hinweise, die ich in vielen Gesprächen mit interessierten Bürgerinnen und Bürger erhalten habe.
•    Für das Engagement in den Vereinen.
•    Meinen Mitarbeitern für die intensive und kreative Begleitung der Projekte.
•    Der Gemeindevertretung einschließlich der wählbaren Bürger für Ihren Einsatz.
•    Bei der Axel Bourjau Stiftung, die wieder viele Projekte in unserer Region mit insgesamt 29.700 EUR unterstützt hat.
•    Den Journalisten, die mit Engagement die Themen und Aktivitäten in Büchen begleitet haben.

Getreu dem Motto „Büchen bewegt“ möchte ich Sie wieder zu meiner Bürgermeister Radtour einladen. Merken Sie sich bitte den 18. April vor. Ich werde Sie dann an verschiedenen Punkten in Büchen über die aktuelle Entwicklung informieren.

Für Ihre Fragen stehen meine Mitarbeiter und ich Ihnen gerne jetzt und auch beim gemütlichen Ausklingen der Einwohnerversammlung zur Verfügung.

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen und unserem Büchen für das Jahr 2020 alles Gute.

Gemeinde Büchen

Die Gemeinde liegt mit ihren rund 6.500 Einwohnern im südlichsten Kreis Schleswig-Holsteins, im traumhaften Herzogtum Lauenburg. Während die Lage am Elbe-Lübeck-Kanal die Sinne berührt, überrascht Büchen gleichzeitig mit einer familienfreundlichen Infrastruktur.


Kontakt

Amtsplatz 1
21514 Büchen
0 41 55 80 09-0
Email schreiben