Aktuelles

Büchen - gut zu wissen

Lesen Sie an dieser Stelle Aktuelles...

Ausstellung „Die Geschichte der Firma Tuchenhagen“ im Themencafe´ der Priesterkate

22.01.2020

Die Gemeinde Büchen zeigt im Februar und März in der Priesterkate im Themencafe´ eine Ausstellung über die Geschichte der Firma Tuchenhagen von der Gründung bis zum Verkauf an den GEA-Konzern 1995. Die Firma Otto Tuchenhagen GmbH & Co. KG wurde 1931 ohne jedes Kapital von dem damals 23jährigen Ingenieur Otto Tuchenhagen in Hamburg gegründet. 1943 verlor die Firma während der schweren Luftangriffe auf Hamburg ihre Planungs- und Produktionsstätten und musste wegen ihrer Bedeutung auf dem Nahrungsmittelsektor aus Hamburg verlagert werden. Dies war die Geburtsstunde der Firma GEA Tuchenhagen in Büchen. Der Büchener Claus Wolff, ehemaliger Geschäftsführer der Firma, präsentiert die Geschichte der Firma von ihrer Gründung bis zum Verkauf an den GEA-Konzern im Jahr 1995. Wussten Sie schon, dass Otto Tuchenhagen auch eine Prügelmaschine mit Lochkarten-Steuerung entwickelte und zum Patent anmeldete? Die Prügelstrafe sollte nach seiner persönlichen Ansicht die Gefängnisstrafe ersetzen. Die BILD-Zeitung berichtete darüber im Januar 1978. Das Themencafe´ in der Priesterkate ist im Februar an den ersten beiden Sonntagen (02.02. und 09.02.) jeweils von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. „Ein herzliches Dankeschön gilt Claus Wolff für die Zusammenstellung dieser sehenswerten Präsentation“, so Büchens Kulturpfleger Dr. Heinz Bohlmann

Priesterkate: „Herr Holm – Neben der Spur“

16.01.2020

Am Dienstag, den 11. Februar, um 19.30 Uhr gastiert Dirk Bielefeldt mit seinem neuen Comedy-Programm „Neben der Spur“ in Büchens Kulturzentrum Priesterkate. Seit 1991 Jahre steht Herr Holm nun schon auf der Bühne - mit annähernd 2.000 Aufführungen in acht verschiedenen Programmen: Herr Holm, der unvergleichliche Polizist aus Hamburg. Mürrischer Blick, schlurfender Gang und Hornbrille sind ihm zum Markenzeichen geworden. Immer fest in seinem Glauben, dass nur Ruhe und Ordnung diese Welt vor Chaos und Willkür schützen können - und unermüdlich in seinem Bemühen , die Menschen unseres Landes zu mündigen und gesetzestreuen Bürgern zu machen. Über 25 Jahre – das ist eine lange Zeit. Hat er dabei vielleicht auch ein bisschen vergessen, an sich selbst zu denken? Man rauscht durchs Leben, den Blick nach vorn, rechts und links bleibt vieles auf der Strecke. Hätte man öfter mal innehalten, eine Ausfahrt, eine Nebenstrecke, einen Umweg nehmen, Unbekanntes ausprobieren sollen? Wird man älter, stellen sich diese Fragen zunehmend drängender. Wie wäre es ,mal neben der Spur zu sein? Und muss es denn immer nach oben gehen? Immer beschwerlich? Am Ziel, oben auf dem Gipfel, in eisiger Höhe ist es verdammt einsam. Der Absturz droht ,und der Fall ist tief. Warum wohl stehen da oben Kreuze? Von nun an geht’s bergab. Ist das nicht eher ein Versprechen? Herr Holm macht sich auf, das Gelände neben der Spur zu erkunden. „Ein herzliches Dankeschön gilt der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, die diese Veranstaltung unterstützt“, so Büchens Kulturpfleger Dr. Heinz Bohlmann. Eintrittskarten für € 30,-- gibt es in der Priesterkate, Gudower Straße 1, in Büchen-Dorf, Telefon 04155 6114, und im Bürgerhaus, Amtsplatz 1, in Büchen, Zimmer 121, Telefon 04155 8009-0. Einlass zur Veranstaltung ist ab 18.45 Uhr. Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt. Platzreservierungen sind nicht möglich. Bestellte Karten müssen bis zum 04. Februar bezahlt werden.

Altkleidercontainer

13.01.2020

In der Vergangenheit kam es immer häufiger zu überfüllten Altkleidercontainern und verdreckten Müllsammelplätzen im Gemeindegebiet. Da die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Entsorger immer weiter nachgelassen hatte, hat sich die Gemeinde entschieden, den Entsorger zu wechseln.
Ab 01. Februar werden nun auch die Altkleidercontainer von der AWSH geleert, so wie bereits die Altpapier- und Altglascontainer. Die AWSH wird zukünftig auch die Platzreinigung an den Wertstoffsammelplätzen übernehmen.


Priesterkate: „Traumberuf Förster“ -Ein Film über das Leben und Arbeiten im Wald

08.01.2020

Zu einer besonderen Filmvorführung lädt Büchens Kulturzentrum Priesterkate am Donnerstag, den 30. Januar , um 19.30 Uhr ein: Über 32 Jahre hat Förster Wolfgang Kruckow das Revier Grünhof betreut. Aus diesem Anlass hat der Geesthachter Biologe und Filmemacher Dr. Roland Doerffer ehrenamtlich einen Film über das Leben und Arbeiten im Wald gedreht. Drei Jahre lang konnte er den Förster und seine Mitarbeiter bei ihren Arbeitseinsätzen mit der Kamera begleiten. Der Film zeigt die manchmal harte und gefährliche Arbeit der Forstwirte bei jedem Wetter, die einsamen Stunden der Waldmaschinenfahrer, aber auch die schönen Stunden beim Erleben der Natur, vor allem im Naturschutzgebiet Hohes Elbufer, das von der Försterei betreut wird. Er erzählt vom Pflanzen der Bäume und von der Fällung altehrwürdiger Baumriesen, von Buchen und Eichen, deren Lebensbeginn weit über 100 oder 200 Jahre zurückgeht. Wir sehen zu, wie die wertvollen Baumstämme versteigert werden, und wir lernen, wie ausgeklügelte Pläne sicherstellen, dass nicht mehr Holz entnommen wird als nachwachsen kann. Wichtiges Anliegen ist auch der Schutz des Waldbodens. Die schweren Waldmaschinen dürfen daher nur auf gekennzeichneten Gassen fahren. In besonders empfindlichen Gebieten werden auch Pferde zum Rücken der Baumstämme eingesetzt. Um die Natur des Waldes auch jungen Menschen nahe zu bringen, veranstaltet der Förster jedes Jahr Waldjugendspiele. Der Wald ist nicht nur Holzlieferant ,sondern ebenso wichtiger Lebensraum zum Erhalt der Artenvielfalt, zum Gewässerschutz, der Luftreinheit und für den Klimaschutz. Er dient damit auch der Gesundheit des Menschen.“ Apotheke Wald“ und „Waldbaden“ sind gängige Begriffe geworden.Jeder Waldspaziergänger spürt, wie erholsam es ist, die Ruhe und das Klima des Waldes zu genießen.

Anstelle eines Eintritts wird um eine Spende für die Arbeit des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) gebeten. Kostenlose Eintrittskarten gibt es ab sofort in der Priesterkate, Gudower Straße 1, in Büchen-Dorf, Telefon 04155 6114, und im Bürgerhaus, Amtsplatz 1, in Büchen, Zimmer 121, Telefon 04155 8009-0. Einlass zur Veranstaltung ist ab 18.45 Uhr. Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt. Platzreservierungen sind nicht möglich.

„Büchen macht grün“: Kostenlose Obstbaum-Schnittkurse im Februar

08.01.2020

Nach dem großen Zuspruch im vergangenen Jahr veranstaltet die Gemeinde Büchen im Februar im Rahmen des Projektes „Büchen macht grün“ wieder Obstbaumschnittkurse. Dafür konnte der Garten- und Landschaftsgärtner Daniel Engert erneut als Referent gewonnen werden. Er wird den fachgerechten Obstbaumschnitt an Jung- und Altbäumen erläutern. Der richtige Schnitt ist die Voraussetzung für einen gesunden und Ertrag bringenden Obstbaum. Die gemeindeeigenen Obstbäume werden den Teilnehmern als „Übungsobjekte“ dienen. Die Kurse finden statt am Sonntag, 23. Februar, um 14.00 Uhr, Treffpunkt Am Blasebusch, sowie am Samstag, 29. Februar, um 10.00 Uhr und um 15.00 Uhr, Treffpunkt ist jeweils die Streuobstwiese im Schulweg. Anmeldungen nimmt Jan-Niklas Eckelmann bei der Gemeinde Büchen bis zum 14. Februar unter Telefon 04155 8009-261 oder per Mail: jan-niklas.eckelmann@gemeinde-buechen.de entgegen. Die Teilnehmerzahl pro Veranstaltung ist auf 15 Personen begrenzt. Die Teilnahme ist kostenlos! Die Teilnehmer sollten zu den Terminen wetterfeste Kleidung und ggf. Gerätschaften wie Ast-Sägen und Handscheren mitbringen.

Auswirkungen des Starkregens im Grünen Weg am 15.06.2019

Auswirkungen des Starkregens im Grünen Weg am 15.06.2019

Zugewachsener Regeneinlauf

Zugewachsener Regeneinlauf

Zugewachsener Rinnstein in der Nähe des Lidl-Marktes

Zugewachsener Rinnstein in der Nähe des Lidl-Marktes

Gemeinde Büchen

Die Gemeinde liegt mit ihren rund 5.800 Einwohnern im südlichsten Kreis Schleswig-Holsteins, im traumhaften Herzogtum Lauenburg. Während die Lage am Elbe-Lübeck-Kanal die Sinne berührt, überrascht Büchen gleichzeitig mit einer familienfreundlichen Infrastruktur.


Kontakt

Amtsplatz 1
21514 Büchen
0 41 55 80 09-0
Email schreiben