Aktuelles

Büchen - gut zu wissen

Lesen Sie an dieser Stelle Aktuelles ...

Gemeindeverwaltung Büchen: Technische Arbeiten an der Telefonanlage am 31.07.2018

05.07.2018

Die Gemeinde Büchen teilt mit, dass die Verwaltung im Bürgerhaus (Amtsplatz 1) am Dienstag, den 31. Juli, wegen technischer Arbeiten an der Telefonanlage telefonisch nicht erreichbar ist. Das Wasserwerk, Klärwerk und die weiteren Außenstellen der Gemeinde Büchen sind weiterhin über das Festnetz telefonisch erreichbar.

Betreuungsrecht und Vorsorgevollmachten - Beratungstermine im Bürgerhaus

21.06.2018

Im Rahmen des Betreuungsgesetzes bietet das Betreuungsamt des Kreises Herzogtum Lauenburg Informationen, Beratung und Hilfen an. Das Betreuungsrecht dient dem Schutz und der Un¬terstützung erwachsener Menschen, die wegen einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geis¬tigen oder seelischen Behinderung ihre rechtlichen Angelegen¬heiten ganz oder teilweise nicht mehr selbst regeln können und deshalb auf die Hilfe anderer an-gewie¬sen sind. Jeder von uns kann durch einen Unfall, eine Krankheit oder am Ende des Le-bens in eine derar¬tige Situation geraten. Bedarf es in diesem Fall der Unterstützung in Rechtsangelegenheiten, wie z. B. der Gesundheits- oder Vermögenssorge und sind andere Hilfen oder die Unterstüt¬zung durch eine dazu bevollmächtigte Person Ihres Vertrauens nicht ausreichend, erfolgt durch das Betreuungsgericht eine Betreuerbestellung. Sie haben die Möglichkeit, als Betroffener oder auch Angehöriger, kostenlos Beratung in Anspruch zu nehmen zu Fragen der - rechtlichen Betreuung - Vorsorgevollmacht - ehrenamtlichen Betreuung. Frau Konik vom Betreuungsamt steht Ihnen in Büchen jeweils am ersten Dienstag im Monat in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr im Mehrzweckraum im Erdgeschoss des Bürgerhauses zur Verfügung. Der nächste Termin ist also Dienstag, der 03.07.2018 von 10.00 bis 12.00 Uhr. Auch die öffentliche Beglaubigung einer Vorsorgevollmacht an diesen Sprechzeiten ist möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, kann aber erfolgen unter der Rufnummer 04542/82294-10 bzw. -12.

Büchen: Vollsperrung der Pötrauer Straße ab Ortsausgang Büchen in Fahrtrichtung Schulendorf vom 25.06. bis 17.08.2018

14.06.2018

Die Gemeinde Büchen teilt mit, dass die Pötrauer Straße (L 205) ab Ortsausgang Büchen in Fahrtrichtung Schulendorf in der Zeit vom 25. Juni bis zum 17. August 2018 voll gesperrt wird. Die Sperrung erfolgt bis Schulendorf, Ecke Mühlenweg. Die Umleitung erfolgt über Müssen. Die Erreichbarkeit des landwirtschaftlich genutzten Fracht- und Schlickweges ist in dieser Zeit nur über die Kreisstraße von Witzeeze nach Franzhagen dauerhaft gesichert Fußgänger, die den Gehweg Richtung Schulendorf nicht mehr passieren können, werden über den Waldhallenweg, Fuchsweg und Hirschweg auf die andere Gehwegseite umgeleitet. Gründe für die Vollsperrung sind der Bau des Kreisels im Rahmen des B -Plans Nr. 55 „Großer Sandkamp“ an der L 205 sowie die Verlegung einer Trinkwasser- und Schmutzwasserleitung. Die Gemeinde Büchen bittet die Verkehrsteilnehmer für die Einschränkungen um Verständnis.

Sperrung S-Bahn-Stecke Hamburg Bergedorf –Berliner Tor: Regionalexpress Büchen – Bergedorf fährt weiterhin

08.06.2018

Wegen Gleisbauarbeiten wird die S-Bahn-Strecke zwischen Hamburg-Bergedorf und Berliner Tor vom 07. Juli bis einschließlich 28. Juli 2018 gesperrt. Betroffen sind die Linien S 2 und S 21. Am 29. Juli ist für einen Tag die Strecke zwischen Aumühle und Berliner Tor komplett gesperrt. Betroffen ist an diesem Tag die S 21. Für die S-Bahnkunden wird in den drei Wochen ein Bus-Ersatzverkehr eingerichtet. Der Regionalexpress von Büchen über Bergedorf bis zum Hauptbahnhof fährt jedoch weiterhin. Der Regionalexpress nutzt andere Gleise und hält immer in Schwarzenbek und teilweise auch in Friedrichsruh.

Erstellung eines Managementplans zum Fauna-Flora-Habitat-Gebiet „Stecknitz-Delvenau“: Verlängerung der Beteiligungsfrist bis zum 17.09.2018

23.05.2018

Nach der Meldung durch das Land Schleswig-Holstein wurde das Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Gebiet „Stecknitz-Delvenau“ von der Europäischen Union offiziell als Natura 2000-Gebiet anerkannt. Das Umweltministerium des Landes Schleswig-Holstein hat das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume beauftragt, einen Managementplan für das Gebiet zu erarbeiten, der Maßnahmen aufzeigen soll, die zur Erhaltung der wertvollen Lebensräume erforderlich sind. Die als FFH-Gebiet gemeldeten Flächen liegen überwiegend im bestehenden Naturschutzgebiet „Stecknitz-Delvenau-Niederung“. Auch das Naturschutzgebiet „ehemalige Baggergrube östlich Basedow“ grenzt an diesen Raum an. Der zu erstellende Managementplan soll mit einem Schutz- und Entwicklungskonzept für diese Naturschutzgebiete verbunden werden. Allgemeine Informationen zum Thema „NATURA-2000“ und zu den einzelnen NATURA-2000-Gebieten in Schleswig-Holstein finden Sie im Internet unter www.natura2000.schleswig-holstein.de. Der Managementplan ist ein behördenverbindlicher Naturschutzfachplan, der die naturschutzfachlichen Ziele für das Gebiet darstellt und erforderliche Maßnahmen zum Schutz und zur Entwicklung für Lebensräume, Tier- und Pflanzenarten ableitet. Er ersetzt jedoch keine erforderlichen Genehmigungsverfahren z.B. nach Wasserrecht, Wald- oder Naturschutzrecht. Die Erarbeitung des Managementplanes soll unter Beteiligung örtlicher Gebietskenner, kommunaler Vertreter, der Flächeneigentümer und der Nutzer sowie von weiteren Interessierten erfolgen, um die vielfältigen Ansprüche einfließen zu lassen. Das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume hat die Frist für eine Beteiligung und zur Abgabe von Stellungnahmen zur Erstellung des Managementplans bis zum 17. September 2018 verlängert. Fragen, Hinweise und Anregungen können schriftlich , telefonisch oder per E-Mail gerichtet werden an das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Hamburger Chaussee 25, 24220 Flintbek, Frau Martina Kairies, Telefon 04347 704-343, Telefax 04347 704-302,E-Mail: martina.kairies@llur.landsh.de.

Instandsetzung der Bauwerke A 24 / Elbe-Lübeck-Kanal, A 24 / Wirtschaftsweg und A 24 / Gemeindestraße Göttin zwischen AS Hornbek und AS Gudow

15.05.2018

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein, Niederlassung Lübeck, hat den Auftrag für die Instandsetzung der Brücken A 24 über den Elbe-Lübeck-Kanal, A 24 über einen Wirtschaftsweg und A 24 über die Gemeindestraße Göttin zwischen Anschlussstellen Hornbek und Gudow erteilt. Die Bauarbeiten haben mit der Einrichtung der Verkehrssicherung auf der A 24 bereits begonnen und sollen im Juli 2019 abgeschlossen werden. Nach nunmehr über 35-jähriger Nutzung werden u. a. umfangreiche Arbeiten zur Betoninstandsetzung, zur Erneuerung von Brückenabdichtungen und Brückenbelägen sowie zur Erneuerung von Brückenkappen einschließlich Schutzplanken und Geländern durchgeführt. Der Verkehr wird aktuell jeweils zweistreifig mit reduzierten Fahrbahnbreiten an der Baustelle vorbeigeführt. Ab August wird auf der Richtungsfahrbahn Hamburg unter Sperrung dieser Richtungsfahrbahn gearbeitet. Der Verkehr wird dazu auf die Rich-tungsfahrbahn Berlin verlegt und dort in einer 4+0-Verkehrsführung, d. h. mit vier Fahrstreifen mit reduzierten Fahrbahnbreiten geführt. Voraussichtlich Ende November wird die Verkehrssicherung für die Wintermonate zurückgebaut. Über den weiteren Bauablauf wird zeitnah informiert. Durch die gewählten Verkehrsführungen mit jeweils zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung in allen Bauphasen, außer während kurzer Zeiten zum Auf- und Abbau, können die Auswirkungen auf den Verkehr im Baustellenbereich so gering wie möglich gehalten werden. Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein bittet, sich auf die erforderlichen Arbeiten einzustellen. Mit der Ausführung der Instandsetzung wurde die Siemke & Co. Brücken- und Ingeni-eurbau GmbH aus Dannenberg und mit der Arbeitsstellensicherung wurde die straat 1 GmbH aus Bobzin beauftragt. Die Kosten der Baumaßnahme einschließlich Arbeitsstellensicherung betragen ca. 5,5 Mio. Euro.

Gemeinde Büchen

Die Gemeinde liegt mit ihren rund 5.800 Einwohnern im südlichsten Kreis Schleswig-Holsteins, im traumhaften Herzogtum Lauenburg. Während die Lage am Elbe-Lübeck-Kanal die Sinne berührt, überrascht Büchen gleichzeitig mit einer familienfreundlichen Infrastruktur.


Kontakt

Amtsplatz 1
21514 Büchen
0 41 55 80 09-0
Email schreiben