Aktuelles

Büchen - gut zu wissen

Lesen Sie an dieser Stelle Aktuelles...

Ablesung Wasserzählerstand 2020

29.10.2020

Die Gemeinde und das Amt Büchen informieren die Bürgerinnen und Bürger über die Ablesung der Wasserzählerstände 2020:

Für die jährliche Berechnung des Frisch- und Abwasserverbrauches benötigen wir den Stand Ihres Wasserzählers.

Und so geht’s:

Ablesekarte: Mit Kassenzeichen und Zählernummer vollständig und deutlich ausgefüllt kostenfrei an uns senden.

Telefon: Frau Leidl 04155-8009 226, Frau Voge 04155-8009 266, Herr Benthien 04155-8009 223

E-Mail: Steueramt@gemeinde-buechen.de

Wir bitten um Ihre Rückmeldung bis zum 13.12.2020.

In den nächsten Tagen finden Sie eine Ablesekarte in Ihrem Briefkasten vor.

Sollte uns bis zum oben genannten Termin kein Zählerstand vorliegen, wird die Abrechnung gemäß den gesetzlichen Vorschriften durch Schätzung des Verbrauches erstellt.

Melden Sie den Zählerstand nur ein einziges Mal, per Ablesekarte, telefonisch ODER per Mail. Eine Mehrfachmeldung kann zu einer fehlerhaften Abrechnung führen.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Unterstützung!

Annahmetermin für Baumschnitt

28.10.2020

Der Bauhof der Gemeinde Büchen nimmt am Sonnabend, den 14. November 2020, in der Zeit von 09.00 bis 12.00 Uhr Am Rittbrook wieder Häckselgut an.

Bitte beachten Sie, dass die Anliefermenge auf 1 Kubikmeter begrenzt ist.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ist zum Abladen des Häckselgutes eigenes Werkzeug mitzubringen. Es muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden.

Priesterkate zeigt Fotos und Fundstücke von archäologischen Ausgrabungen

27.10.2020

Aufgrund der dynamischen Entwicklung der Coronavirus-Pandemie musste der für den 29. Oktober vorgesehene Vortrag in der Priesterkate über die archäologischen Ausgrabungen in Büchen-Pötrau leider ausfallen. Das Thema war in der Bevölkerung bereits im Vorfeld auf großes Interesse gestoßen.

Im Zuge der Entstehung und Erschließung des Neubaugebietes in Büchen-Pötrau (Bebauungsplan 55) wurden durch das Archäologische Landesamt Schleswig-Holstein Untersuchungen und Ausgrabungen durchgeführt. Auf einer Fläche von ca. 1,8 ha wurden mehr als 500 Bestattungen der vorrömischen Eisenzeit (550 v.Chr.- um Christi Geburt) geborgen. Die Toten wurden verbrannt und anschließend in Urnen beigesetzt. Neben den sterblichen Überresten enthielten die Grabgefäße auch persönlichen Besitz der Verstorbenen wie Schmuck und Trachtzubehör. Ein besonders gut erhaltener sogenannter „Holsteinischer Gürtel“ ist bereits im Landesmuseum Schleswig-Holstein ausgestellt worden. Aus dem Dreißigjährigen Krieg (1618 – 1648) wurden in Pötrau Hunderte von Musketenkugeln und Münzen gefunden.

Der Archäologe Leif Schlisio vom Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein hätte in seinem Vortrag über die Funde aus der vorrömischen Eisenzeit und über das Leben der Menschen vor über 2000 Jahren berichtet. Ein weiteres Thema wären die Ergebnisse der jüngsten Ausgrabungen in Büchen-Pötrau im nächsten Neubaugebiet (B-Plan 58) gewesen. Herr Meinecke, zertifizierter Detektorgänger und spezialisiert auf Münzen, hätte über die Münzfunde aus dem Dreißigjährigen Krieg und die Zusammenhänge mit den Ereignissen im Lauenburgischen in dieser Zeit referiert.

Ein kleiner Trost bleibt: Während der Öffnungszeiten des Cafes` in der Priesterkate werden Fotos von den Ausgrabungen und in der Dauerausstellung mehrere Fundstücke aus der vorrömischen Eisenzeit präsentiert.

"Ein herzlicher Dank geht an das Archäologische Landesamt Schleswig-Holstein und an das Museum für Archäologie Schloss Gottorf in Schleswig, die uns die Fotos und die Fundstücke für unsere Ausstellung zur Verfügung gestellt haben“ , so Büchens Kulturpfleger Dr. Heinz Bohlmann. „Der Vortrag soll in jedem Fall nachgeholt werden.“

Das Cafe´ in der Priesterkate ist am Sonnabend, den 31. Oktober (Reformationstag), und im November an den Sonntagen 01.11. und 08.11. jeweils von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Besuch des Cafes´ im Eingangsbereich der Priesterkate.

„Büchen im 19. und 20. Jahrhundert“ : Buch in 2. Auflage wieder erhältlich

23.10.2020

Das Buch von Dr. Heinz Bohlmann „Büchen im 19. und 20. Jahrhundert. Aus der Geschichte einer Gemeinde am Schienenstrang“ ist wieder erhältlich. Die Gemeinde Büchen hat das 2009 erschienene Buch aufgrund der anhaltenden Nachfrage in einer 2. Auflage drucken lassen.

Es vermittelt ein Bild vom Alltagsleben der Bevölkerung zwischen den Weltkriegen, erzählt von Leid und Not im Zweiten Weltkrieg und in der unmittelbaren Nachkriegszeit. Es beschreibt den Wandel in Gewerbe und Wirtschaft, im gesellschaftlichen und schulischen Leben im 20. Jahrhundert und dokumentiert, wie sehr das Leben am Schienenstrang seit 1846, der Zweite Weltkrieg und die ehemalige innerdeutsche Grenze von 1945 bis 1989 Büchen und seine Bevölkerungsstruktur verändert haben.

Mit beeindruckenden Zeitzeugen-Interviews, Beiträgen von Dr. Heinz Bohlmann sowie umfangreichem historischen Bildmaterial zeichnet das Buch ein eindrucksvolles historisches Porträt eines Ortes, der seit dem Mittelalter durch die Grenz- und Verkehrsgeschichte geprägt worden ist.

Das Buch ist ab dem 02. November erhältlich in der Gemeindeverwaltung Büchen (Bürgerhaus), Amtsplatz 1, in Zimmer 1.21 zum Preis von € 25,--. Von jedem verkauften Exemplar werden € 5,-- für einen gemeinnützigen Zweck zur Verfügung gestellt.

Neuer Basketball-Korb für das Spiel-, Spaß- und Fitnessareal Büchen

21.10.2020

Die Streetball-Anlage auf dem Gelände am Harten-Leina-Weg wurde ergänzt durch einen neuen Basketball-Korb in Erwachsenen-Höhe. Die bisherige Anlage war nur mit einem niedrigeren Korb für Kinder und junge Jugendliche ausgestattet. Der Wunsch nach einer Ergänzung kam aus der Bevölkerung. Dieser Hinweis wurde gerne aufgenommen und nun umgesetzt. Damit kann die Streetball-Anlage zukünftig von Allen genutzt werden.

Priesterkate: Themencafe´zeigt Fotos und Fundstücke von archäologischen Ausgrabungen

21.10.2020

Das Cafe´ in der Priesterkate ist im November an den Sonntagen 01.11. und 08.11. jeweils von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Gezeigt werden Fotos von den Ausgrabungen und den archäologischen Fundstücken in Büchen-Pötrau sowie mehrere Exponate aus der vorrömischen Eisenzeit.

Im Zuge der Entstehung und Erschließung des Neubaugebietes in Büchen-Pötrau (Bebauungsplan 55) wurden durch das Archäologische Landesamt Schleswig-Holstein Untersuchungen und Ausgrabungen durchgeführt. Auf einer Fläche von ca. 1,8 ha wurden mehr als 500 Bestattungen der vorrömischen Eisenzeit (550 v.Chr.- um Christi Geburt) geborgen. Die Toten wurden verbrannt und anschließend in Urnen beigesetzt. Neben den sterblichen Überresten enthielten die Grabgefäße auch persönlichen Besitz der Verstorbenen wie Schmuck und Trachtzubehör. Ein besonders gut erhaltener sogenannter „Holsteinischer Gürtel“ ist bereits im Landesmuseum Schleswig-Holstein ausgestellt worden. Aus dem Dreißigjährigen Krieg (1618 – 1648) wurden in Pötrau Hunderte von Musketenkugeln und Münzen gefunden.

"Ein herzlicher Dank geht an das Archäologische Landesamt Schleswig-Holstein und an das Museum für Archäologie Schloss Gottorf in Schleswig, die uns die Fotos und die Fundstücke für unsere Ausstellung zur Verfügung gestellt haben“ , so Büchens Kulturpfleger Dr. Heinz Bohlmann.

Bitte beachten Sie die Hinweise und Regelungen zum Besuch des Cafes´am Eingang der Priesterkate! Die Anzahl der gleichzeitig anwesenden Gäste ist aufgrund der aktuellen Verordnungen zur Coronavirus-Pandemie begrenzt. Reservierungen sind nicht möglich.

Tannenbäume gesucht

12.10.2020

Die Gemeinde Büchen sucht auch in diesem Jahr wieder Tannenbäume für verschiedene öffentliche Gebäude und den Bürgerplatz. Wenn Sie einen Tannenbaum zur Verfügung stellen wollen, wenden Sie sich bitte unter Telefon 04155 8009-241 an Frau Edler in der Gemeindeverwaltung.

Die Mitarbeiter des Bauhofes werden sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen. Für die Fällung und Abholung entstehen Ihnen keine Kosten.

Gemeinde Büchen

Die Gemeinde liegt mit ihren rund 6.200 Einwohnern im südlichsten Kreis Schleswig-Holsteins, im traumhaften Herzogtum Lauenburg. Während die Lage am Elbe-Lübeck-Kanal die Sinne berührt, überrascht Büchen gleichzeitig mit einer familienfreundlichen Infrastruktur.


Kontakt

Amtsplatz 1
21514 Büchen
0 41 55 80 09-0
Email schreiben