Historie Top Image

Büchen Schreibt Geschichte

Die Geschichte der Brückenverbindung zwischen Büchen und Büchen-Dorf 1900 bis 2019

16. Juni 1900:

Eröffnung des Elbe-Lübeck-Kanals mit der ersten Brücke über den Kanal zwischen Büchen und Büchen-      Dorf

30. April 1945:

Sprengung der Brücke durch die Deutsche Wehrmacht wegen des bevorstehenden Einmarsches britischer Truppen in Büchen

2. Halbjahr 1945:

Bau einer Brücke durch britische Pioniere. Ab April 1952 Bau der heutigen Spannbetonbrücke

31. Oktober 1952:

Offizielle Übergabe der Spannbetonbrücke an den Verkehr

Seit August 1990: Halbseitige Sperrung der Brücke (ohne Tonnagebegrenzung)

September 2007:

Landes-Wirtschaftsminister Dietrich Austermann signalisiert Hilfe für einen Brückenneubau

15./ 16. April 2011:

Vollsperrung der Brücke wegen Instandsetzungsarbeiten der Fahrbahn

Oktober 2013:

Die Gemeinde Büchen fordert den Beginn des Planfeststellungsverfahrens für eine neue Brücke

25. Juni 2015:

Landes-Wirtschaftsminister Reinhard Meyer besucht Büchen und kündigt einen „Runden Tisch“ zur Thematik für Herbst 2015 an

22. August 2015:

„Fest der halben Brücke“ am Lösch- und Ladeplatz: 25 Jahre halbseitige Sperrung der Brücke

2016:

Der Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals ist in den Bundesverkehrswegeplan 2030 mit der Einstufung „Vordringlicher Bedarf“ aufgenommen worden. Für die Container-Schifffahrt soll die Brücke zwischen Büchen und Büchen-Dorf durch eine höhere ersetzt werden. 

Foto: Wolfgang Reichenbächer

 

 

Gemeinde Büchen

Die Gemeinde liegt mit ihren rund 5.800 Einwohnern im südlichsten Kreis Schleswig-Holsteins, im traumhaften Herzogtum Lauenburg. Während die Lage am Elbe-Lübeck-Kanal die Sinne berührt, überrascht Büchen gleichzeitig mit einer familienfreundlichen Infrastruktur.


Kontakt

Amtsplatz 1
21514 Büchen
0 41 55 80 09-0
Email schreiben