Historie Top Image

Büchen Schreibt Geschichte

Erich Böttcher - Bürgermeister der Gemeinde Büchen

* 3.9.1907 Pötrau, + 15.9.2001 Büchen, kommissarischer Kreisleiter der NSDAP im Kreis Herzogtum Lauenburg. Ab 1922 Berufsausbildung zum Schneidergesellen, berufliche Tätigkeit in Ratzeburg und in Bad Segeberg. 1928 Eintritt in die NSDAP, 1929 in die SA. Mitgründer der NSDAP-Ortsgruppe Büchen-Pötrau 1931. Ab 1936 Bürgermeister der Gemeinde Pötrau, nach Zusammenlegung der Gemeinden Büchen-Dorf, Nüssau und Pötrau zur Großgemeinde Büchen 1937 Bürgermeister und Ortsgruppenleiter der NSDAP bis April 1942. Nach vorheriger Tätigkeit als NSDAP- Kreisgeschäftsführer war Erich Böttcher vom 1.9.1941 bis 1.4.1942 kommissarischer Kreisleiter der NSDAP Kreis Herzogtum Lauenburg in Mölln. Ab 15.4.1942 Soldat der Wehrmacht in Russland. 1945 wurde er in der Steiermark durch britische Truppen interniert und in Deutschland in französische Kriegsgefangenschaft (bis 1949) überführt. Im Rahmen des Entnazifizierungsverfahrens zunächst in Kategorie III („Minderbelastete“) eingestuft, wurde er abschließend in Kategorie IV („Mitläufer“) eingeordnet. B. übernahm 1949 das Schneidergeschäft seines Vaters. In den 1960er Jahren arbeitete er als Pförtner in verschiedenen Betrieben. 

Gemeinde Büchen

Die Gemeinde liegt mit ihren rund 5.800 Einwohnern im südlichsten Kreis Schleswig-Holsteins, im traumhaften Herzogtum Lauenburg. Während die Lage am Elbe-Lübeck-Kanal die Sinne berührt, überrascht Büchen gleichzeitig mit einer familienfreundlichen Infrastruktur.


Kontakt

Amtsplatz 1
21514 Büchen
0 41 55 80 09-0
Email schreiben